Ringelblume (Calendula)

Sicher die bekannteste essbare Blüte überhaupt. Wobei sie eher in Teemischungen zur Anwendung kam oder in der Volksmedizin.

Es werden Salben daraus zubereitet und man sprach auch schon immer vom „Safran des kleinen Mannes“, weil sie zum Färben der Speisen eingesetzt wurde. Das kann man auch heute noch machen, wird aber kaum noch genutzt.

Über Salat oder Soßen und Suppen gestreut gibt es besonders in Verbindung mit blauen oder lila Blütenblättern ein besonderes Bild. Diese Komplementärfarben sind wunderbar kontrastreich. Aber auch als Brotaufstrich in Frischkäse interessant.

Über die Autorin Karin Ott

Als leidenschaftliche Gärtnerin und Inhaberin eines Online-Shops für essbare Blüten schreibt Karin auf fleurcuisine.de über ihre persönlichen Erfahrungen direkt aus ihrem Garten.

Schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...